Werden Sie nicht zur Schlagzeile von morgen!

16-02-17 | by Bettina Pepek | in krisenkommunikation, public relations, reputation,

Alice Schwarzer beschreibt es als ein "um sich greifendes" Phänomen: Litigation PR, die strategische Öffentlichkeitsarbeit von bzw. für Prozessbeteiligte. Schwarzer tat dies übrigens vor einigen Jahren in ihrer Rolle als Berichterstatterin im Kachelmann-Prozess und wiederholte die Aussage jüngst in einem Vortrag an der juristischen Fakultät in Köln, bei der übrigens auch - der freigesprochene - Jörg Kachelmann das Wort ergriff.  

Prominenz plus Tatverdacht plus Medien ergeben skandalträchtige Schlagzeilen, sichern meist hohe LeserInnen-Reichweiten, steigern die Auflage. Gute juristische Beratung in klugem Zusammenspiel mit (intelligenter!) Kommunikationsexpertise trägt dazu bei, das Reputationsrisiko zu minimieren und v.a. auch schon in der Krisen-Prävention die richtigen "Hebel" zu bedienen.

Ob Cyberangriff, Produktrückruf, Korruptionsvorwurf oder persönliche Diffamierung: Meist sind es die "bad news", die die Schlagzeilen in Zeitungen, TV und Internet bestimmen. Viele Betriebe sind immer noch unzureichend auf derartige Krisen vorbereitet und unterschätzen damit verbunden Haftungs- und Reputationsrisiken.

In einem Seminar für die International Chamber of Commerce werde ich dazu gemeinsam mit Dr. Michael Walbert, Experte für Wirtschafts- und Unternehmensrecht, einen ganzen Tag Einblick in die gemeinsame Praxis geben und anhand zahlreicher Beispiele Grundsätze erfolgreicher Krisenkommunikation und Litigation PR teilen:

Mehr über das Seminar Krisenkommunikation & Litigation-PR


Oder Sie nehmen sich Raum für einen persönlichen Beratungstermin!